Neues Versorgungswerk in der Pflegebranche

Die Marseille-Kliniken AG tritt der Allianz Pensionskasse bei. Die gemeinsame Gründung des Versorgungswerks Soziale Dienste e.V. stellt einen wichtigen Beitrag zur betrieblichen Altersversorgung am deutschen Pflegemarkt dar.

Allianz Deutschland AG / Marseille-Kliniken AG
Stuttgart / Hamburg, 16.04.2007

Die Marseille-Kliniken AG und Vertreter der Allianz Pensionskasse AG, Marktführerin bei den deregulierten Pensionskassen, haben in München das Versorgungswerk Soziale Dienste e.V. gegründet und damit einen wichtigen Beitrag zur betrieblichen Altersversorgung am deutschen Pflegemarkt geleistet.

Die Verträge haben Axel Hölzer, Vorstandsvorsitzender der Marseille-Kliniken AG, und für die Allianz Pensionskasse, Michael Bräuning, Mitglied der Regionalleitung, unterzeichnet. Mit dem neuen Konzept ist eine Pensionskasse für die Mitarbeiter der Marseille-Kliniken AG entstanden. Das Versorgungswerk ist darüber hinaus offen für die Aufnahme weiterer Unternehmen, die in der Pflege tätig sind.

Betriebliche Altersversorgung als Anreiz für Mitarbeiter

Die Marseille-Kliniken AG, deutschlandweit führender privater Pflegeheimbetreiber, verfolgt mit der Pensionskasse vor allem ein Ziel: "Mit dem Versorgungswerk wollen wir unsere Mitarbeiter für ihre gute Arbeit belohnen, sie motivieren und eine langfristige Bindung an unser Unternehmen erreichen", erklärt Vorstandsvorsitzender Axel Hölzer.

In die Pensionskasse zahlen Arbeitnehmer und Arbeitgeber den gleichen Anteil ein. Im Pensionsfall wird damit eine bis zu 40-prozentige Erhöhung der gesetzlichen Rentenansprüche ermöglicht. "In Zeiten sinkender Renten ist die betriebliche Altersversorgung eine zukunftsweisende Alternative, die bei vielen Arbeitnehmern auf Interesse stoßen wird", betont Hölzer.

Allianz baut Marktposition aus

Die Allianz baut mit dem gemeinsamen Modell ihre Position im Wachstumsmarkt der betrieblichen Altersversorgung aus. "Wir eröffnen der Branche damit weitere Chancen, die Altersvorsorge der Mitarbeiter zu fördern", kommentiert Roman Kettern, Leiter Financial Services der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG.

Zurück